Foto: Dörte Stielow, 10.03.2017
Foto: Dörte Stielow, 10.03.2017

Das nördlichste, besetzte Storchennest der Bundesrepublik Deutschland ist seit 1962 jährlich besetzt.  Brutergebnis: 77 Jungstörche.

Wer an einem besetzten Storchennest mal den Urlaub verbringen möchte, kann auf den Link klicken.     http://www.storchennest.tv/index.html

  2011 2012 2013 2014
2015 2016 2017 2018
Männchen 10.04. 14.04. 30.03. 17.03. 12.03. 10.03. 27.02.  
Uhrzeit 23.30 12.00  15.15  11.00 16.30 06.25 11.23  
Ring nein  nein  nein nein nein nein nein  
Weibchen 21.05. 10.04. 30.03. 04.03. 10.04. 29.03. 31.03.  
Uhrzeit 18.15  11.45  15.15. 13.45 17.46 07.55 18.05.  
Ring 3X072 3X072 8127 3X072 0X051 0X051 0X051  
Schlupf -- 21.05. 21.05. 04.05. 21.05. 16.05. 15.05.  
Beringung -- 15.06. -- 14.06. 20.06. 17.06. nein   
1.flügge -- 26.07. -- 10.07. 02.08. * 21.08.  
2.flügge --  26.07. -- -- 04.08. -- --   
Abflug Jst. -- 13.08. -- 01.08. 26.08. -- **  
Abflug Altst. 23.08. ??.08. 05.07. 24.08. 28.08. 24.08.    

2016 : *  = Jst. von Bergenhusen aus ausgeflogen.

2017 : **= Jst. wiegt 2400 g am 22.08. in Bergenhusen.

  2007 2008 2009 2010
Männchen 25.03. 31.03. 03.04. 30.03.
Uhrzeit 18.20 14.17 08.30 12.55
Ring nein nein nein nein
Weibchen 26.03 03.04. 19.04. 07.04.
Uhrzeit 19.30 12.17 10.15 13.42
Ring nein nein nein 3X072
Schlupf n.b. n.b. n.b. 21.05.
Jst.-Abwurf 25.05. 02.06. 07.06. --
1.Jst.Ausflug ? ? ? 30.07.
2.Jst.Ausflug ? ? ? 30.07.
3.Jst.Ausflug ? ? ? 31.07.
Abflug Jst. ? ? 21.08. 24.08.
Abflug Altst. 26.08. 21.08. 21.08. 24.08.
2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
HPo HPm 2  HPo HPm 1 HPm 2 HPo HPm 1      
2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010
HPm 2 HPo HPo HPm 2 HPm 1 HPm 1 HPm 3 HPm 1 HPm 1 HPm 3
1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000
HPm 2 HPo HPm 2 HPm 2 HPm 2 HPm 2 HPm 1 HPm 2 HPo HPm 2
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990
HPm 2 HPo HPm 2 HPo HPm 3 HPo HPo HPm 2 HPm 3 HPo
1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980
HPm 2 Hu HPm 2 HPm 3 HPm 2 HPm 2 HPm 3 HPm 3 HPm 3 HPm 3
1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970
---- Hu ?? HPm 2  Hu ?? HPm 3  ?? HPm 2  ??   Hu ?? HPm 2 

3èr Beziehung in Schafflund

Ein nicht so oft beobachtetes Geschehen erlebten 2010 die Nestbesitzer in Schafflund, Deutschlands nördlichstem Storchennest. Am 30. März traf das unberingte Männchen ein, baute am Nest und wartete auf sein Weibchen. Im benachbarten Holzacker traf das beringte Weibchen, „DEW 3X072“ am 2. April wieder ein und erwartete ihr Männchen. In Schafflund sah die Nestbesitzerin am 7. April, dass ein Weibchen eingetroffen war. Stutzig machte sie allerdings, als sie am rechten Bein oberhalb des Intertarsalgelenks einen schwarzen Ring sah. Ein Foto belegte, dass es sich um „DEW 3X072“ handelte. Sie war mit ihren Nestgeschwister 2006 nestjung in Sillerup beringt worden und erstmalig 2009 in Holzacker als Brutvogel erfolgreich. Das Paar in Schafflund harmonierte und begann mit dem Brutgeschäft. 3 Jungstörche schlüpften am 21. Mai und wurden umsorgt. Zwischenzeitlich gab es immer mal wieder „Luftalarm“ durch fremde Störche aber am 1. Juni gab es Kämpfe von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Ein unberingtes Weibchen hatte das Nest erobert aber nicht gewonnen, denn „DEW 3X072“ ließ sich nicht vertreiben. Ihre Nestbindung durch die 3 Jungen war wohl schon so stark vorhanden, dass sie blieb. Das Männchen verhielt sich neutral und so versorgten abwechselnd beide Weibchen und das Männchen die Jungen. Da die Nestbesitzerin beim unberingten Weibchen „ein hohles Klappern“ bemerkte, vermutete sie ihr Weibchen vom Vorjahr erkannt zu haben. Dies zumindest erklärt vielleicht die Beteiligung bei der Versorgung der Jungstörche. Diese 3èr Beziehung dauerte ca. 1 – 2 Wochen, dann verschwand das unberingte Weibchen. Zu diesem Erlebnis passt, dass 2006 „DEW 3X072“ als Jungstorch mit seinem Nestgeschwister „DEW 3X073“ von Sillerup nach Holzacker flog, um sich dort von den Altstörchen, die 1 Junges versorgten, auch verpflegen ließen. Ich bedanke mich bei Nestbesitzerin Frau Dörte Stielow für ihre Beobachtungen und umfangreichen Informationen, die u.a. diesen Report ermöglichten.

Jörg Heyna, 06.11.2010